Cookie Hinweis

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Dich immer weiter verbessern. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website findest Du in unserer Datenschutzerklärung und zu uns im Impressum.

Anmeldung



Bitte melde Dich mit Deiner E-Mail, Benutzernamen oder Mitgliedsnummer an.

Mit meiner Anmeldung akzeptiere ich Cookies und die Datenschutzbestimmungen des LSV Hamburg e.V.

Jetzt Mitglied werden



Profitiere von unserem großen Angebot an Sport- und Freizeitaktivitäten und werde noch heute Mitglied des LSV Hamburg e.V.

Mehr zum Thema Mitgliedschaft

Oder direkt zur Anmeldung
Aktiver Meeresschutz
Was können wir tun?
Ein Artikel von Dieter Z.
Veröffentlicht am 09.11.2021 um 13:32:00 Uhr

Folge uns

Aktiver Meeresschutz...
Ich glaube, dass einige Sporttaucher bereit sind, statt (nur) zu spenden und Petitionen zu unterschreiben, sich auch gerne aktiv einbinden lassen würden.
Meine Idee ist: dies z.B. im Rahmen eines Urlaubes an einem geeigneten & netten Ort zu tun. Dazu habe ich bereits mit mehreren Organisationen Kontakt aufgenommen und langsam kristallisiert sich dafür ein Rahmen.
Um das konkreter und vorerst als primären Tauchurlaub zu testen, beabsichtige ich nach Ostern 2022 einen bis zu zwei wöchigen Urlaub auf Mallorca in Sant Elm beim Naturschutzgebiet Dragonera zu buchen und hoffe auf/suche Begleitung unter Euch.
Es geht letzlich darum die Foundation „SaveTheMed“ zu unterstützen. Wer dazu mehr wissen möchte schaut mal auf die Homepage https://www.savethemed.org/en/ und fragt mich. Mallorca ist leicht per Flugzeug zu erreichen und somit ideal. Auch dort gibt es genug zu tun, um Meeresschutz im Mittelmeer voran zu bringen.
Eine weitere Idee (wird von unserem Mitglied Jonathan Devendahl verfolgt) ist, lokale (=Ostsee) Seegraswiesen auszubauen (wichtige CO²-Speicher und Biotope) und zu schützen...
und jetzt kommt leider ein noch großes ABER:
- alle bisherigen Kontaktaufnahmen, um bessere Netzwerkverbindung aufzubauen oder kennenzulernen mit Greenpeace und auch unseren Resortleitern im Verband VDST warten auf Antworten!
Das ist zumindest für unseren Tauchverband peinlich, der doch das Thema Meeresschutz als Kern-DNA beinhalten sollte.
- Haben ehrenamtliche Wissenschaftler kein Interesse an Unterstützung durch interessierte Laien?
> Ich lasse diesen Mahnsatz so lange auf unserer Homepage, bis ich bessere Antworten habe.
Dabei gibt es durchaus positive Aktionen, die wir selbst in DK Gamle Aalbo im August erlebt haben und auch bis vor kurzem in der Hafencity zu sehen waren mit der „Circular Explorer“, ein solar angetriebenes modulares Plastikmüll-Sammelschiff. In DK konnten interessierte Taucher mitfahren und Geisternetze einsammeln.
https://www.abendblatt.de/hamburg/article232846663/hamburg-hafen-schiff-taufe-circular-cxplorer-katamaran-meere-plastikmuell.html
Ein Projekt, das mit oeoo (One Earth One Ocean) in Verbindung steht. Die tuen wenigstens was! https://oneearth-oneocean.com/
Hierfür zu spenden macht m.E. mehr Sinn als bei Greenpeace.

Dieter Zimmermann
Bilder zum Artikel
Kommentare von Mitgliedern
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.